0

MGKK Musikgymnasium
Käthe Kollwitz

Es gibt nur eine Regel beim Breakdance

erstellt von Fanny Tahn am 04.04.2019

Wann hat man schon einmal die Möglichkeit, von einem Weltklassetänzer erste Breakdance-Moves zu erlernen - und das sogar noch im Deutschunterricht?

Der Musikklasse 8m1 wurde dieses Glück am 04.04.2019 zuteil. Im Rahmen des OZ-Projektes „Medien an der Schule“ (MADS) durften sie den Breakdance-Lehrer Mario Zschornack (34) interviewen und lernten dabei ganz nebenbei auch noch richtig coole Moves. Wie nicht anders zu erwarten, überzeugten die Jugendlichen mit einer gehörigen Portion Rhythmusgefühl und beeindruckten ihren Tanzlehrer schon beim Warm-up schwer. Nachdem die Schülerinnen und Schüler dann auf Temperatur waren, wurde es wild. Neben innovativen Freeze- und Freestyle-Elementen übten sie Standfiguren ein und gaben wirklich alles. Die Stimmung war großartig und sowohl die Achtklässler als auch Mario Zschornak hatten sichtlich Spaß am Einüben, Ausprobieren und Vortanzen. Am kommenden Freitag (12.04.2019) werden die Zeitungsartikel der Schülerinnen und Schüler auf der MADS-Seite der Ostsee-Zeitung zu finden sein. Wir danken Mario für dieses tolle Erlebnis und einige von uns werden ihn sicher am 20.06.2019 beim Breakdance-Battle im Peter-Weiss-Haus wiedersehen.

Aber welche eine Regel gibt es denn nun beim Breakdance? Laut Mario Zschornak heißt diese: "No touching.". Wer wissen möchte, was es damit auf sich hat, kann gerne zum diesjährigen "Fishbattle" kommen.

#MADS #Zeitung in der Schule #8m1 #Breakdance